Nofollow Link hat auch Auswirkungen auf die SEO-Optimierung!

Google kündigte eine wesentliche Änderung an, wie zukünftig der Nofollow Link bewertet wird, was zweifelsfrei Auswirkungen auf das Ranking hat. Bisher wurden Nofollow-Links als Hinweis mit weniger großer Bedeutung behandelt. Jetzt bewertet Google aus Gründen des Rankings jeden Nofollow Link. Dies bedeutet, dass Google entscheidet, ob der Link für Rankingzwecke verwendet wird oder nicht, abhängig davon, wie wertig die verlinkte Seite ist. Diese Änderung wirkt sich auf On-Page-SEO, Content-Marketing, Linkaufbau und Link-Spam aus.

Was ist ein Nofollow Link?

Nofollow ist ein HTML-Attribut, das Links hinzugefügt wird. Es teilt Google mit, dass ein Link nicht vertrauenswürdig ist. Er wurde ursprünglich entwickelt, um Blogkommentar-Spam zu bekämpfen, also für die Verwendung auf Werbelinks und für von Nutzern erstellte Links, denen nicht zu 100% vertraut werden kann.

nofollow-link

Das Statement von Google zum Nofollow Link!

Dies ist die offizielle Ankündigung von Google zur Änderung von Nofollow-Links: „Bei der Einführung von nofollow hat Google keinen Link als Signal zur Verwendung in unseren Suchalgorithmen gezählt. Das hat sich jetzt geändert.
Alle Linkattribute – gesponsert, UGC und nofollow – werden als Hinweise darauf behandelt, welche Links in der Suche berücksichtigt oder ausgeschlossen werden sollen.
Wir werden diese Hinweise – zusammen mit anderen Signalen – verwenden, um besser zu verstehen, wie Links in unseren Systemen angemessen analysiert und verwendet werden. „

Was steckt dahinter? Soll der Nofollow Link häufiger genutzt werden?
Wer sich das Statement von Google ansieht kommt schnell zu dem Schluss, dass es kein Vorteil ist, diese neuen Nofollow-Attribute einzuführen. Tatsächlich gibt es viele Gründe, auf den Nofollow Link zu verzichten.

Alan Bleiweiss ist Berater für forensisches SEO-Audit. Der Spezialist ist der Ansicht, dass es keinen Anreiz gibt, den Nofollow Link aufgrund der veränderten Wertigkeit anzupassen. Dagegen sprechen einerseits die immensen Kosten für die Modernisierung ganzer CMS- und Schulungsteams, um Nofollow nachträglich optimal zu nutzen. Obendrein sind die Auswirkungen derart minimal, dass sich jeder Arbeitsaufwand von selbst verbietet. Somit ist es aus Sicht von Bleiweiss vollkommend ausreichend, den Nofollow Link zukünftig bei Erstellung von Veröffentlichungen zu nutzen. 

nofollow-link

Was ist Richtig und Wichtig am Nofollow Link? 

Unter SEO-Spezialisten herrscht derzeit noch immer ein wenig Verwirrung. Grund dafür ist, dass Google die Verwendung von nofollow neu definiert und zudem zwei neue Linkattribute hinzugefügt hat, gesponsert sowie UGC.

Mehr Gerechtigkeit im Ranking

Hintergrund ist, dass Websites pauschal alle Links automatisch Nofollow setzen. Auch solche Links, die eigentlich wichtig, bedeutend und für den Nutzer unerlässlich sind. Das ist beispielsweise bei Werbelinks nicht der Fall. Sehr wohl aber, geht es um eine medizinische Publikation, in der mittels eines Links auf eine Differentialdiagnose hingewiesen wird. Genau diese Situation führt bislang zu unfairen Situation, das Ranking betreffend. Die Änderung von Google eröffnet die Möglichkeit, dass Websites gerechter bewertet werden und somit ein Ranking erhalten, das sie verdienen.

Nofollow Link: Gerüchte und Spekulationen 

Dabei sollte die Euphorie über die neuen Bewertungskriterien zurückhaltend sein. Die meisten Links werden nach wie vor nicht zählen. Trotzdem wird es SEO-Agenturen nicht davon abhalten, diese Änderung von Google als Allheilmittel anzupreisen. Es ist zu befürchten, dass zukünftig Kommentare, UGC- und Wikipedia-Änderungen in Massen erstellt werden, in der Hoffnung, dass sie zählen, egal wie gering die Wahrscheinlichkeit ist. Das lässt ich bereits jetzt an der Masse von Gerüchten, Spekulationen und Fehlinformationen ableiten, die ausschließlich dazu führen, noch mehr zu verwirren. 

Ist es ratsam den Nofollow Link zu nutzen?

Als Google seinerzeit HTTPS einführte, wurden eindeutig Zwang ausgeübt, dies auch zu nutzen. Verweigerten sich Websites, wurden sie im Ranking herabgestuft. Diejenigen, die angenommen haben, verlieh HTTPS einen deutlich messbaren Ranking-Schub.

Danny Sullivan, Googles SearchLiaison behauptet aber, dass Google niemanden zwingen werde, die neuen Attribute für denNofollow Link zu verwenden. Wer sich erinnert, dem wird diese Aussage bekannt vorkommen, denn ähnliche Statements waren bei Einführung von HTTPS zu lesen. 

Was sind die neuen Attribute für Nofollow?

Der Nofollow Link wurde um zwei Attribute erweitert. Einer ist für die Angabe, dass der Nofollow Link zu einem User Generated Content (UGC) führt. Das zweite Attribut zeigt an, dass der Link einen gesponserten Inhalt anzeigen wird. Beide Attribute kommen zweifelsfrei Google zugute, da sie bei der Berechnung von Links und Webseiten sowie deren Wertigkeit helfen. So ist der Link auf gesponserten Inhalt ein eindeutiger Hinweis für Google, beim Ranking nicht berücksichtigt zu werden. Außerdem trägt dies dazu bei, dass Google die betreffende Webseite besser versteht. Denn so erhält Google die Information, dass diese Webseite oder der Blog gesponserte Links verkauft. Es ist mehr als nur wahrscheinlich, dass damit die Verdienstquellen für Blogger und für Seiten mit reichlich gesponserten Artikeln kontinuierlich versiegen oder weniger lukrativ werden, denn diese Seiten werden voraussichtlich zukünftig weniger gut bewertet. 

Wer nun glaubt es ist damit getan, einen gesponserten Nofollow Link in einen UGC-Link umzuwandeln, der sei gewarnt. Google wird die verlinkten Seiten prüfen. Wird ein Nofollow Link falsch ausgezeichnet, ist es wahrscheinlich, dass eine Abstufung und Abstrafung der Webseite oder des Blogs erfolgen wird, ähnlich wie Google dies bei Plagiaten handhabt.